Suben von Lombardey

Lombardische Suppe - nach einem Rezept von Bartholomeo Scappi, dem Leibkoch von Papst Pius V.

  • 500g Möhren
  • 50g Butter
  • 1/2 l Fleischbrühe (natürlich geht auch Gemüsebrühe)
  • 1 Zweig Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 50g geriebener Emmentaler
  • 1 Nelke
  • Zimt, Safran, Muskat
  • 1/2 l weißer Traubensaft (im _Notfall_ guter Apfelsaft)
  • 3 - 4 Eigelb

Die geputzten und feingeschnittenen Möhren in der Butter andünsten. Die Brühe angießen und ca. 15min kochen. Dabei Thymian, Salz und Pfeffer zugeben. Wenn die Möhren gar sind, Käse, Gewürze und Traubensaft hinzufügen und das verquirlte Eigelb unterziehen. Die Suppe nochmals kurz aufwallen lassen (nicht mehr kochen) und servieren.

Dazu schmeckt Semmeldorttem als Beilage ganz prima.

Rezept aus [Fah86], siehe Bücher.

Eine Variante dieses Rezeptes, die dem Original womöglich näher kommt, findet sich zusammen mit einer Erläuterung der Unterschiede unter www.mittelalterlich-kochen.de/REZEPTE/07_04_lombard.html

Semmeldorttem

Ein Rezept von Phillipine Welser. Passt prima als Beilage zu allem, wo wir heute Kartoffeln einsetzen.

  • 5 Eier
  • 250g Paniermehl / Semmelbrösel
  • 250g Mandeln
  • Salz, Pfeffer
  • 50g Butter oder Schmalz

Die Eier verquirlen, das Paniermehl unterziehen. Den Teig, der geschmeidig fest sein muss, mit den fein gehackten oder gemahlenen Mandeln gut verkneten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Butter oder das Schmalz erwärmen, bis sie flüssig ist und eine Kastenform damit ausstreichen. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen (E:200C, G:Stufe 3) ca. 40-45 Minuten backen. Während des Backens öfter mit Butter oder Schmalz bestreichen. Zwei Minuten vor dem Herausnehmen nochmals bestreichen und mit Salz bestreuen (schmeckt aber auch ohne). Garprobe mit Holzspießchen machen.

Semmeldorttem warm in daumendicke Scheiben schneiden und servieren.

Rezept aus [Fah86], siehe Bücher

Krum Krappfen

Prima Beilage, aber auch als Hauptspeise sehr zu empfehlen.

  • 150g Mehl
  • 150g Käse
  • 3 Eier
  • Pfeffer, Muskat, Salz
  • Schmalz oder Pflanzenfett zum Ausbacken. Olivenöl ist prima.

Den Käse reiben und mit dem Mehl vermengen, die Eier hinzufügen und alles gut durchkneten. Etwas mehr Mehl als im Rezept angegeben schadet nicht, falls die Eier etwas größer ausfallen. Kräftig würzen.

Den Teig etwa 20 Minuten ruhen lassen.

Etwa fingerdicke Röllchen machen und (bei weit geöffnetem Fenster) im Fett goldbraun backen.

Mit einer Sauce servieren.