Material

Zum Bronzegießen gehört eine Vielzahl von Materialien, z.B. für Formen oder zum Ofenbau und natürlich das Metall.

Im Prinzip sind diese Materialien natürlich in der Natur verfügbar, es gibt aber heute Beschränkungen bzw. Vereinfachungen.

An die Werkstoffe werden zum Teil extreme Anforderungen gestellt:

  • Der Formlehm muss beim Gießen einen enormen Temperaturanstieg innerhalb kürzester Zeit aushalten.
  • Er darf beim Trocknen nicht schrumpfen oder reißen.
  • Die Einzelheiten des Gussobjektes sollen möglichst genau abgebildet werden.

Dieses Kapitel beschäftigt sich u.a. mit Fragen wie diesen: Welche Lehmmischung ist geeignet? Wie gewinnt man Wachs? Welche Alternativen gibt es zu bekannten Werkstoffen?

Wo gibt es was?

OK, ihr wollt selber gießen. Wo findet ihr Material?

Je nachdem, wo man wohnt, kann es schwierig sein, an "Rohstoffe" wie Pferdemist, Kupfer und ähnliches heranzukommen. Dafür haben wir ein paar Tipps:

Im gut sortierten Buchhandel gibt es eine "Bronzegießer-Ressourcen-Karte" eurer Region. Die heißt natürlich offiziell nicht so, sie wird oft als "Radwanderkarte" oder "Freizeitkarte" verkauft. Eine solche Karte verzeichnet Steinbrüche, Wasserläufe (Lehm) - oft mit aussagekräftigen Ortsbezeichnungen - oder Reitmöglichkeiten (Pferdemist). Mitunter gibt es Hinweise auf Imkereien (Wachs).