Offener Ofen

Offener Ofen
Offener Ofen

Dieser Ofentyp stellt die älteste Ofenform dar. Er wurde in dieser Bauart schon in der frühen Bronzezeit verwendet.

Es gelingt leicht und ohne große Mühe in weniger als 15 Minuten bis zu 1,5kg Bronze zu schmelzen. Wichtig ist, dass der Tiegel gut in der Glut eingebettet ist, den "richtigen" Abstand von der Düse hat und immer von Glut bedeckt ist. Letzteres bewirkt nicht nur, dass die Bronze auch von oben erhitzt wird, sondern wirkt reduzierend und verhindert damit eine Oxidbildung bzw. Verbrennung des Kupfers bzw. der Bronze. Zudem schütz die Kohle gegen ein Auskühlen der Bronze durch den Luftstrom.

Der optimale Abstand des Tiegels von der Düse ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Luft muss den Tiegel gut "umspülen" können, um eine optimale Verbrennung der Kohle zu gewährleisten. Der Abstand darf nicht zu gering sein, weil man sonst mit der kalten Luft die Schmelze zumindest an der Oberfläche abkühlt.