Literatur

[Ara99] Arauner, Paul: "Kitzinger Weinbuch", Selbstverlag der Firma Paul Arauner GmbH & Co. KG, Kitzingen / Main, 1999.
Das Büchlein ist nicht teuer und erklärt die Weinbereitung im Detail und sehr anschaulich. Neben Tips und Tricks werden Fehler und ihre Korrekturmöglichkeiten sowie die theoretischen Hintergründe der Weinherstellung behandelt. Sehr empfehlenswert.

[All03] Steve Allely, Tim Baker, Paul Comstock u.a.: "Die Bibel des traditionellen Bogenbaus", Band 1, Verlag Angelika Hörnig, 2003. ISBN-10: 398087432X, ISBN-13: 978-3980874328

Beschreibung: Ein Holzbogen, dessen Wurzeln Jahrtausende zurück reichen, schießt einen Pfeil genauso schnell und effektiv wie die meisten der modernen, glaslaminierten Bogen. Das wird viele überraschen. Der Holzbogenbauer findet hier detaillierte Informationen, wie sie in keinem anderen Werk je zusammengetragen wurden, um gute Bogen und Pfeile aus natürlichen Werkstoffen zu fertigen. Jede einzelne Facette, von der Holzauswahl angefangen bis hin zur Oberflächenbehandlung, ist selbst für den Anfänger hinreichend genau beschrieben. Es macht Freude, sich mit dem Holzbogen zu beschäftigen und kann erfüllend sein. Dieses faszinierende Buch ist der Schlüssel dazu. Gerade heute erleben diese Bogen eine Renaissance, weil wir ihren Zauber neu entdecken und sich die Schützen von der Komplexität der modernen Fertig-Bogen distanzieren. Mit ihren - zusammengenommen - über einhundertjährigen Erfahrungen haben die Autoren dieses Buches Tausende von Bogen gebaut. In diesem humorvollen und geschichtsträchtigen Werk weihen sie uns in ihre Geheimnisse und ihre Techniken ein - es sind unschätzbare Mitteilungen für alle, die ein Ohr für den uralten Lockruf des Bogens haben. Dies ist der erste von insgesamt drei Bänden des berühmten amerikanischen Standardwerkes zum Thema Traditioneller Bogenbau.

[Fah86] Fahrenkamp, Jürgen H.: "Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält.", Orbis Verlag, München, 1986.
Selten dämlicher Titel, aber das Buch ist klasse. Über 100 mittelalterliche Rezepte zum Nachkochen. Dazu zahlreiche Abbildungen und einige Erläuterungen.

[Fas94] Fasnacht, Walter: "4000 Jahre Kupfer- und Bronzeguß im Experiment" in "Experimentelle Archäologie", Beiheft 8, Mamoun Fansa (Hrsg.), Museum Oldenburg, Oldenburg, 1994.
Der Artikel untersucht in chronologischer Reihenfolge Gießtechniken vom Neolithikum bis zur Römerzeit und beschreibt die Ergebnisse eigener Experimente des Autors.

[Frö01] Fröhlich, Siegfried (Hrsg.): "Workshop 'Bronzemetallurgie' in Halle (Saale) - 02. bis 05. Mai 1996", Landesamt für Archäologie, Landesmuseum für Vorgeschichte, Halle (Saale), 2001.

[Krä01] Krämer, Xenia und Störmer, Michael: "Buch der Gewandung - Lebendiges Mittelalter", G&S Verlag, o.O., 2001. Siehe auch www.gus-verlag.de und www.dragonsys-larp.de.
Gewandungen im Lauf der Geschichte mit zahlreichen Schnittmustern und Tips. Sehr empfehlenswert.

[Kur96] Kurzweil, Andreas und Todtenhaupt, Dieter: "Chemische Technik im Mittelalter" in "Experimentelle Archäologie im Museumsdorf Düppel", Mamoun Fansa (Hrsg.), Isensee Verlag, Oldenburg, 1996.

[Bre02] Presbyter, Theophilus und Brepohl, Erhard: "Theophilus Presbyter und das mittelalterliche Kunsthandwerk", 2 Bde., Bd.1, "Malerei und Glas", Böhlau Verlag, 2002.

Sehr ausführlich beschreibt Theophilus Presbyter die Herstellung von Glas in seiner Schrift "De diversis artibus", auch unter dem Namen "Schedula diversarum artium" bekannt.

Noch gestaltet sich die Übersetzung etwas schwierig und die Interpretation der Beschreibung. Leider ist das Buch "Theophilus Presbyter und das mittelalterliche Kunsthandwerk", 2 Bde., Bd.1, Malerei und Glas von Theophilus Presbyter und Erhard Brepohl von Böhlau (Gebundene Ausgabe - 1. Mai 2002) nicht mehr lieferbar. Theophilus Presbyter und das mittelalterliche Kunsthandwerk im Katalog der deutschen Nationalbibliothek. ISBN 9783412084981. Tja, dann müssen wir wohl doch in der Bibliothek nachsehen: Liste der Bibliotheken, in denen das Buch verfügbar ist.

[Waa98] Waas, Adolf: "Der Mensch im deutschen Mittelalter", Böhlau-Verlag, Berlin, 1989.

URL: http://www.werkburg.de/index.php?id=69