Feuer mit Belüftung von unten

Das Feuer wird im unteren Bereich seitlich mit Luft aus den Blasebälgen versorgt. Es stellte sich heraus, dass in dieser Bauweise sehr viel Energie verloren geht. Es ist schwierig und langwierig, eine ausreichende Menge Bronze zu erhitzen.

Dieses Verfahren zum Schmelzen von Bronze wenden wir daher heute nicht mehr an.

Anheizen des Feuers mit dem Blasebalg

Zunächst wurde das Feuer angeheizt, erst mit Holz, dann mit Holzkohle. Unser 3kg Sack war allerdings ziemlich schnell weg... Danach haben wir mit Holz weitergeheizt. Die Blasebälge müssen ruhig und gleichmäßig im richtigen Rhythmus betätigt werden: schnell hochziehen und langsam runterdrücken hat sich als optimal herausgestellt. Unser Feuer war anfangs recht groß und eher flach. Es gelang uns zwar, mit der Holzkohle eine kleine Menge Bronze herzustellen, danach erreichte unser Feuer aber nicht mehr die nötigen Temperaturen. Wir haben im unbelüfteten Feuer etwa 600 - 700 Grad gemessen, unter Einsatz der Blasebälge bis zu 1100 Grad, letzteres aber nicht länger als 2 min konstant. Um die Wärmeabstrahlung zu reduzieren, haben wir zeitweise eine Schieferplatte über das Feuer gelegt. Die Temperaturen stiegen dadurch an, jedoch bereitete uns der zerfallende Schiefer Probleme. Das Schmelzen der Bronze dauerte etwa 30 min. Zur Messung der Temperatur wurde ein elektronisches Messgerät mit einem Nickel Chrom/Nickel Thermoelement verwendet.

Später haben wir das Feuer deutlich kleiner gemacht (ca. 30cm Durchmesser) und mit Steinen eine Art Kamin hergestellt. Dieses mehr schachtförmige Feuer haben wir mit Glut aus einem anderen Feuer gefüttert und erreichten damit über längere Zeit Temperaturen von 1150 bis 1200 Grad. Hier dauerte der Schmelzvorgang ebenfalls etwa 30 min. Die erzeugten Temperaturen reichten aus, um den Schiefer und andere Steine zu schmelzen. In der heißesten Phase färbten sich die Flammen blau. ("Alles schmilzt!")

Die Düse ist eingesetzt.
Flaches Feuer mit Holzkohle und Tiegel
Kleines schachtförmiges Feuer. Hier ist der Temperaturfühler deutlich erkennbar.