Glasrohstoffe

Zur Herstellung von Glas benötigt man drei Komponenten: Quarzsand, ein Flussmittel zur Senkung des Schmelzpunktes des Quarzes und einen Stabilisator. Als Flussmittel kommt Soda (Na2CO3) oder Pottasche (K2CO3) in Frage. Als Stabilisator dient Kalk (CaCO3).

Neben diesen Grundbestandteilen können zusätzlich Farbstoffe eingesetzt werden, um dem Glas die gewünschte Farbe zu geben.

Rohstoffe: Sand
Rohstoffe: Sand
Soda
Soda
Kalk
Kalk

Die Rohstoffe sind grundsätzlich frei verfügbar, aber (außer Sand) in der Natur nicht unbedingt in unserer Nähe vorhanden oder nutzbar. Wir greifen deshalb auf den Bau- und Gartenmarkt und die Drogerie als Rohstoffquellen zurück. Dort findet sich Kalk (als Gartendünger) und auch Quarzsand (zum Bauen, als Spielplatzsand). Soda gibt es in der Drogerie. Der in unserem Experiment verwendete Sand stammt von der Ostsee (nahe Neustadt).

Der Kalk verdient eine besondere Betrachtung: "Kalk" ist chemisch gesehen Calciumcarbonat (CaCO3). Je nach Herkunft enthält der im Gartenmarkt erhältliche Kalk ("Dolomit") aber zusätzlich unterschiedliche Anteile von Magnesiumcarbonat (MgCO3) und anderen Stoffen. Da auch in der Antike Kalk als natürlicher Rohstoff diese unterschiedlichen Verhältnisse aufwies, gibt es auch verschiedene antike Gläser. Da wir uns bei unseren Experimenten möglichst nah an die Vorlage halten wollen, bestimmt die Verfügbarkeit der verschiedenen Kalke die von uns herstellbaren Gläser.