Metalle

Woraus besteht eigentlich Bronze? Gibt es noch andere Metalle, die wir gießen können?

Kupfer und Zinn

Die Metalle Kupfer und Zinn, aus denen Bronze besteht, kommen nicht gediegen vor. Sie müssen aus Erzen gewonnen werden. Diesen Vorgang (Verhüttung) werden wir irgendwann in ferner Zukunft ausprobieren.

Für den Moment beschränken wir uns auf fertig hergestellte Metalle. Das Zinn stammt aus Zinnbechern etc. vom Flohmarkt, das Kupfer aus Elektrokabeln oder Wasserrohren. Mitunter kann man auf dem Flohmarkt auch Bronze erhalten. Der Kilopreis liegt bei 4 - 5 EUR (Stand: 06/2006).

  • Kupfer
  • Zinn

Durch Legieren (d.h. Mischen im flüssigen Zustand) von Kupfer und Zinn im richtigen Verhältnis entsteht Bronze.

Metall Chem. Symbol Schmelzpunkt Siedepunkt Dichte
Kupfer Cu 1084,4 °C 2567 °C 8920 kg/m3
Zinn Sn 231,93 °C 2601,85 °C 7310 kg/m3
Silber Ag 961,78 °C 2162 °C 10490 kg/m3
Zink Zn 419,5 °C 907 °C 7140 kg/m3

Bronze

vorlegierte Bronze

Die Legierung aus Kupfer (Cu) und Zinn (Sn) in unterschiedlichen Anteilen heißt Bronze.

Wir verwenden für gewöhnlich 10%ige Bronze, d.h. ein Verhältnis von 90% Kupfer und 10% Zinn. Zum Einfluss des Mischungsverhältnisses auf die Eigenschaften der Bronze siehe die Seite zum Legieren.

In einigen Experimenten haben wir professionell hergestellte Glockenbronze aus der Glockengießerei Brockscheidt (Eifel) verwendet (Vielen Dank, Herr Mark!).

Wenn man Bronze verwenden will, die schon einmal gegossen wurde, ist ein Zuschlag von mind. 50% neuer Bronze erforderlich, um die Gießeigenschaften zu erhalten.

Auf der Seite www.kunstguss.ch kann man professionellen Gießern bei der Arbeit über die Schulter sehen.

Messing

Messing ist eine Legierung aus Kupfer und Zink. Es schmilzt bei etwa 900 - 925 Grad Celsius (Schmelzpunkt sinkt mit steigendem Zink-Gehalt) und lässt sich gut gießen. Es "fühlt" sich aber beim Gießen ganz anders an als Bronze, die Fließeigenschaften sind eben anders.

Silber

Auch Silber, mit einem Schmelzpunkt von 962 Grad Celsius, können wir mühelos schmelzen. Allerdings setzen wir es aufgrund seines relativ hohen Preises nur selten und für besondere Stücke ein.